Verkäufer, E-Tailer und Logistikdienstleister sehen sich zunehmend von den technologischen Entwicklungen und Erwartungen der Kunden herausgefordert. Gleichzeitig bescheren diese Technologien den Unternehmen aber auch eine Grundlage, um Mitbewerber bei Service, Qualität und Preis auszustechen. Eine der größten Herausforderungen im E-Commerce ist die Lösung der logistischen Voraussetzungen. Auf die Probe gestellt werden die Unternehmen außerdem durch die Frage, wie ein Produkt so schnell und so vorhersehbar möglich zum Kunden gelangt, der seinerseits gerne den Weg seiner Bestellung mit verfolgt.

Nachgelagerte Lieferungen verlangen Zuverlässigkeit

Pixmania, Coolblue und Zalando sind nur einige Unternehmen, die bei der Kundenzufriedenheit punkten. Für ihre optimierte Lieferkette sind diese Unternehmen sogar bekannt. Sie werten nicht nur das Shoppingerlebnis an sich auf, sondern verwalten die vorgelagerten Abläufe in einer Weise, die die nachgelagerten Lieferungen zuverlässig und vorhersehbar machen. Dabei hören sie nicht auf, die Sichtbarkeit ihrer Lieferketten zu verbessern. Nicht nur sie haben die Vorteile erkannt. Die Marktforscher der Aberdeen Group stellen in einem Bericht zur Supply Chain Visibility (Mai 2013) fest, dass 63 % der weltweit operierenden Unternehmen die  Verbesserung der Sichtbarkeit ihrer Lieferkette in Angriff nehmen. Sie betrachten diese Strategie als einen Schlüssel zum Erfolg.
IT-Tools sind heute wichtiger denn je, um die Lieferketten zu optimieren. Weil aber ein proaktiver Ansatz gegenüber den Kunden der neue Standard ist, müssen interne (Bestellungs-)Abläufe, sowohl zur Steigerung der Schnelligkeit als zur Reduzierung der Fehlerquote, hochautomatisiert sein. Darüber hinaus sollten externe Prozesse (von der Planung bis zur Lieferung und Unterzeichnung der Empfangsbestätigung) so präzise und effizient wie möglich verlaufen.

Weniger Arbeit

Die neue E-Commerce-Realität zwingt Unternehmen darüber zu entscheiden, ob sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren oder ob sie zudem in moderne Transaktions- und Logistiksysteme investieren wollen. Viele Unternehmen ziehen die Auslagerung der Logistikabläufe und IT-Tools vor. Hier nur einige Beispiele: Kunden eine Track-&-Trace-Option für ihre Bestellungen anbieten reduziert den Arbeitsaufwand für das Versandpersonal erheblich. Indem Sie einen Logistikdienstleister einschalten, der zeitgemäße TMS- und Routenoptimierungslösungen einsetzt, können Sie Ihren Kunden besser abgestimmte Zeitfenster bieten und diese bei Laune halten.

Ihr Geschäft ausbauen

Das Internet entwickelt sich zu einem Internet der Dinge. Das bedeutet, dass in (nächster) Zukunft fast alle Produkte und IT-Tools Signale senden und/oder empfangen können, daher lokalisierbar und rückverfolgbar sind. Unternehmen bietet es Raum für mehr Service, u. a. für Abholung- und Zustellungsoptionen, die vom Kunden gewünscht werden. Im Grunde geht es in erster Linie darum, die richtige Shopping-Plattform und den geeigneten Lieferservice zu wählen: So halten Sie Ihre Kunden bei Laune. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für eine kluge Entscheidung, die Ihre Geschäfte beflügelt.

 

Erfahren Sie, was wir für Sie tun können

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Contact Us
X