Viele E-Commerce-Unternehmen zerbrechen sich den Kopf, wie sie Retoursendungen schnellstmöglich wiedereinlagern können.   Deswegen betrachten sie die Optimierung von Auffüllungsprozessen heute strategischer denn je zuvor.    Zum Teil erklärt sich dieser veränderte Blickwinkel dadurch, dass die Globalisierung der Wirtschaft die Unternehmen zwingt, neue Profitquellen zu erschließen.
Mitunter ahnen E-Tailer nicht, inwiefern Retourmanagement und verbesserte Auffüllungsprozesse ihre Kunden, Ressourcen oder sogar den Reingewinn positiv beeinflussen können. Laut einer Studie der Aberdeen Group aus dem Jahre 2010 schlägt die Verwaltung der Rücksendungen mit 9 bis 15 % der Gesamteinnahmen zu Buche.
Gleichzeitig entsteht durch Produktpreisschwankungen immer eine neue Grenze, ab der zusätzliche Ressourcenausgaben sinnvoll erscheinen, um einen zurückgesendeten Artikel erneut zu verwerten.Durch effizient gestaltete, automatisierte Retouren- und Lagerauffüllungsprozesse können versteckte Profite freigelegt, die Kundenzufriedenheit gesteigert und Haftungspflichten für Unternehmen erleichtert werden. E-Commerce-Einzelfachhändler profitieren erheblich, wenn ihre Rücknahmelogistik schnell, effizient und reibungslos funktioniert. Sie können Artikel, die schnell zurückgelangen, erneut anbieten. Sie vermeiden, dass Artikel nicht mehr vorrätig sind und verbessern zugleich ihre Fähigkeit, Angebot und Nachfrage zu managen. Der Aberdeen-Studie zufolge kann die Straffung der Rücknahmelogistikabläufe einem Unternehmen eine Steigerung von 5 % des gesamten Verkaufsumsatzes bescheren.

Neue Regeln, neue Wege

Eine Reihe Länder verabschieden gegenwärtig Standardregeln für den Versandverkauf. Das Europäische Parlament und der Europäische Rat haben 2011 beispielsweise die EU-Verbraucherrechtrichtlinie verabschiedet. Seit dem 13. Juni 2014 ist diese Richtlinie in Kraft und in den Mitgliedstaaten Gesetz. Sie enthält eine Klausel, die eine einheitliche Rückgabefrist von 14 Tagen nach Erhalt der Ware vorschreibt, in der der Verbraucher seinen Kauf ohne Begründung zurücksenden kann. Indem mehr und mehr Länder die gleichen Versandverkaufsregeln auferlegen, werden die Retourabläufe und die schnellstmögliche Wiedereinlagerung der Rücksendungen zu ausschlaggebenden Faktoren. In China und in einigen anderen Ländern sind mehrere Kurierbetriebe inzwischen bereit, zu warten, während der Kunde die bestellte Ware anprobiert, und die nicht gewünschte Ware anschließend wieder mitzunehmen und zum Lagerbestand hinzuzufügen.

Die Abläufe verbessern

Fulfillment-Dienstleister haben mehrere Lösungen auf Lager, um die Rücknahmeabläufe bei den E-Tailern zu verbessern.   Rücknahmen sind einfacher zu verwalten, wenn beispielsweise eine Qualitätsprüfung am Wareneingang entscheidet, ob ein Artikel wieder eingelagert wird, und die Waren infolgedessen schnellstens zurück in den Bestand gelangen.   Die meisten E-Tailer sortieren Retoursendungen in eine von zwei Kategorien: ungeöffnet und also neu zu registrieren und einzulagern oder geöffnet und also auf Schäden oder Fehler mittels Qualitätskontrollen/Produkttests zu prüfen.  Nach den Kontrollen werden die Produkte entweder wieder in die Lagerbestände aufgenommen, entsorgt oder noch an eine sekundäre Verkaufsplattform weitergeleitet, die sie zum reduzierten Preis anbietet. Gewisse E-Tailer können sich entscheiden, retournierte Waren für gemeinnützige Zwecke zu spenden.
Ein Lagerverwaltungssystem erweist sich auch bei der Suche nach einem bestimmten Artikel nützlich, weil es das gesamte Netzwerk, einschließlich der „in transit“- und „on order“-Abläufe durchforstet. Der Schlüssel zu einem solchen System ist die Führung genauer Bestandslisten an jedem Lagerstandort, in dem Bestellungen verarbeitet werden. Aber genauso muss das System festhalten, welche Waren zu diesen Standorten gebracht werden und wann sie eintreffen. Mit diesen Daten versorgt ist ein Callcenter-Mitarbeiter oder ein E-Commerce-Fulfillmentsystem in der Lage, dem Kunden mitzuteilen, wie viele Artikel noch vorrätig sind und wann er seine Bestellung erwarten kann.
Weil der E-Commerce rapide wächst, lohnt es sich zunehmend, aus retournierter Ware einen maximalen Wert zu erzielen.Aber nur wenige Dienstleister halten eine globale Lösung parat.Landmark Global besitzt eine solide Erfahrung, um E-Commerce-Retailer bei ihren Rücknahmelogistikprozessen zu unterstützen.Wir können eine Retouroption bieten, die dem Endkunden die freie Wahl lässt, oder ihm einen lokalen Lagerstandort zur Rückgabe empfehlen.Kontaktieren Sie unsere Teams heute noch und finden Sie heraus, wie wir Ihnen bei der Verwaltung von Rücksendungen und zeitkritischen Auffüllprozessen behilflich sein können.

 

Erfahren Sie, was wir für Sie tun können

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Contact Us
X