teils aufgrund des deutlichen Vorstoßes von E-Mail. Die Vorteile der E-Mail-Kommunikation (schnelle Zustellung und geringe Cost-per-Contact) täuschen nicht darüber hinweg, dass eine E-Mail nicht länger die Geschäftskorrespondenzlösung schlechthin sein könnte.

Der personal touch und seine Wirkung
Unterwegs auf elektronischen Breitengraden hat die Geschäftswelt etwas von ihrem persönlichen Charakter eingebüßt.   Ein Unternehmen, das an seiner traditionellen Korrespondenz festhält, mag seriöser erscheinen als ein Unternehmen, das nur per E-Mail korrespondiert. Ein Brief kann dem Kunden eine „emotionale Bindung“ suggerieren, die man nicht vernachlässigen sollte.Schließlich schließen wir alle lieber Geschäfte mit Menschen ab, die wir kennen, schätzen und denen wir vertrauen.
Eine 2003 ausgeführte Studie von Gallup über Kundenzufriedenheit kam zu dem Schluss, dass auch die höchste Kundenzufriedenheit sich nicht wirklich auszahle, solange keine emotionale Verbindung entstehe.Gallup nahm ebenfalls jene Kunden unter die Lupe, die eine emotionale Verbindung als Teil ihrer tiefen Zufriedenheit und Verbundenheit mit einem Handel nannten. Unter dem Strich kamen diese Kunde häufiger in das Geschäft und gaben mehr aus.
Traditionelle Geschäftskorrespondenz umfasst eine Vielzahl Möglichkeiten, eine emotionale Bindung zu kreieren: Schon eine handgeschriebene Notiz, eine Karte, Postkarte und sicher ein Brief sind persönlicher als jede E-Mail.Denn im Unterschied zu einer E-Mail können wir in einem Brief einen echten Dialog aufbauen. Wer sich um einen originellen, lesenswerten Brief bemüht, zeigt, dass er in eine bedeutsame Beziehung investieren möchte.

Kosten senken und Effizienz verbessern
Mit seinem Geschäftspartner auf traditionelle Weise korrespondieren kann weitere positive Nebenwirkungen haben. Aus einer neuen Studie eines dänischen Energieunternehmens ging hervor, dass die Umstellung von digitaler Rechnung auf Papierrechnung schnellere Überweisungen und Zahlungen zur Folge hatte.59 % der befragten Kunden gaben an, dass Sie für eine digitale Rechnung eine Zahlungserinnerung brauchten. Aber nur 29 % der Kunden die ihre Rechnung auf Papier erhalten, brauchten ein Erinnerungsschreiben.

Die Wiedergeburt der traditionellen Geschäftskorrespondenz 
Dank ihrer vielen Vorzüge, u. a ihre wiedergewonnene Attraktivität und ihr Vermögen, ein Gefühlsband mit den Kunden zu flechten, bleibt die traditionelle Geschäftskorrespondenz ein wichtiges Mittel in jeder Unternehmenskommunikationsstrategie.

 

Erfahren Sie, was wir für Sie tun können

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Contact Us
X