Mit weltweit erzielten Einkommen aus B2C-Onlinehandel, die für 2015 auf fast 1,5 Billionen Euro geschätzt werden[1], setzt sich der Vormarsch des E-Commerce unvermindert fort. In einer ganzen Reihe von Ländern werden aus Konsumenten gereifte E-Shopper und diese zunehmende Reife bringt neue Wünsche und Erwartungen mit sich. Ganz oben auf der Wunschliste stehen schnelle Lieferungen und „Convenience“ für jeden Schritt im Online-Prozess.

Flexibilität an erster Stelle
Eine wachsende Zahl von E-Tailern greift diese Trends auf und erfüllt die Erwartungen mithilfe innovativer Konzepte. In den meisten entwickelten Märkten sind taggleiche Lieferungen und Sonntagszustellungen bereits keine Ausnahme mehr. Für Logistikdienstleister erhöhen diese Entwicklungen den Druck zur Integration von neuen, kosteneffizienten Dienstleistungen in ihre täglichen Operationen.

Internetriesen wie Amazon, Google und Alibaba innovieren im Eiltempo und definieren Schritt für Schritt neue Standards, die die E-Commerce-Landschaft der Zukunft bestimmen werden. Was E-Tailer dabei nicht aus den Augen verlieren dürfen, ist die Bedeutung einer guten Kundensegmentierung. Für bestimmte Segmente werden die eher „exklusiven“ E-Logistikkonzepte ein Muss sein, für andere Segmente dahingegen gar nicht. Einige E-Shopper entscheiden sich für die taggleiche Lieferung oder für die Zustellung innerhalb eines selbst gewählten Lieferzeitfensters, andere sind bereit, ein paar Tage auf ihre Bestellung zu warten, wenn sie dafür den niedrigsten Preis bezahlen. Logistische Prozesse müssen dieser Vielfalt unter der E-Shoppern Rechnung tragen. Eine gute Kundensegmentierung ist ein Muss, um die Logistikkosten unter Kontrolle zu halten.

End-to-End-Transparenz
Mindestens ebenso wichtig wie Schnelligkeit und Benutzerkomfort ist Transparenz. Bei Landmark Global glauben wir, dass E-Tailer, die das Vertrauen eines Verbrauchers gewinnen und erhalten möchten, ihren Kunden einen vollständigen Einblick in den Lieferprozess gewähren müssen. Während E-Tailer selbst insbesondere auf die Kommunikation und die Interaktion mit dem Konsumenten abzielen, ist es Sache des Logistikdienstleisters, den maximalen Nutzen aus seiner „physischen Interaktion“ mit dem Kunden zu ziehen. Mit der Erlangung von Einblicken in die Kundenwünsche in Bezug auf die bevorzugte Lieferung können sie den E-Tailern wertvolle Informationen zur Verbesserung ihrer Dienstleistung durch die Abstimmung auf die realen Bedürfnisse des Kunden verschaffen.

Darauf bauend, dass die Bedeutung von Daten und Analysen weiter wachsen wird, werden immer mehr E-Tailer den Weg des „vorausschauenden Versands“ einschlagen. Oder aber: Produkte verschicken, noch bevor diese bestellt werden. Indem versucht wird, auf der Basis der Analyse von Bestellmustern, von vorherigen Bestellungen, Präferenzen und zig anderen Faktoren vorauszusagen, welche Produkte wo gekauft werden, können E-Tailer diese bereits an einem Knotenpunkt in der Nähe dieser Kunden lagern. Wir verfügen über ein ausgedehntes Netzwerk an Drehkreuzen auf drei bedeutenden E-Commerce-Kontinenten, da dies, unserer Ansicht nach, zweifelsohne eines der ersten Anzeichen eines neuen Kapitels in prädiktiven Analysen ist sowie eine Bestätigung dafür, dass Daten der einzige Weg zu Innovationen und Marktführerschaft sind.

Wer dem E-Shopper gibt, wonach er fragt, wird den Kampf um den Online-Konsumenten gewinnen. Sowohl E-Tailer als auch Logistikdienstleister müssen von dieser Idee durchdrungen sein. Durch die Bündelung ihrer Kräfte und damit einer Kombination des jeweils Besten aus beiden Welten können die wertvollsten E-Commerce-Erlebnisse garantiert werden, aus denen alle Parteien als Sieger hervorgehen.

[1] https://www.statista.com/topics/871/online-shopping/

 

Erfahren Sie, was wir für Sie tun können

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Contact Us
X